Greeter F.A.Q – Von der Seite sehen Antworten wie Fragen aus

Was macht ein Greeter?

Als ehrenamtlicher Greeter führst du Berlin-Besucher kostenlos durch die Stadt und präsentierst ihnen dein ganz persönliches Berlin. Du hebst die kulturelle Vielfalt Berlins hervor und bringst sie an Orte, die in keinem Reiseführer stehen und wo sich die Berlin-Besucher ohne einen Greeter wahrscheinlich nie hinverirren würden. Ein Greeter zeigt dem Besucher die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, Straßenzüge, Plätze, Flohmärkte, die kleinen Shops und Restaurants, die das besondere Kiezflair ausmachen.

Ein Greeter zeigt den Besuchern eben das „echte“ Berliner Leben und steht ihnen hilfreich zur Seite.

Wer sind die Greeter?

Greeter sind keine ausgebildeten Stadtführer sondern Berliner, die ihre Stadt lieben und ihr Wissen über Berlin gern mit anderen Menschen teilen. Nachdem du dich für eine ehrenamtliche Mitarbeit bei Berlin Greeter entschieden hast, treffen wir uns zu einem persönlichen Gespräch. Schließlich wollen wir sicher gehen, dass alle Berlin Greeter die Berlin-Besucher im Sinne unserer Philosophie empfangen.

Müssen Greeter eine Fremdsprache sprechen?

Greeter müssen nicht zwangsläufig mehrere Sprachen sprechen. Aber da viele Berlin-Besucher aus dem Ausland kommen, ist es durchaus wünschenswert und von Vorteil, wenn ein Greeter Fremdsprachenkenntnisse hat.

Welche Bezahlung erhält ein Greeter?

Greeter arbeiten ehrenamtlich und bieten die „greets“ kostenfrei an. Als Gegenleistungen erhalten sie wertvolle Kontakte zu Menschen unterschiedlichster Herkunft und die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern und eventuell sogar Freundschaften zu schließen.

Wer nimmt die kostenlosen „greets“ von Berlin Greeter in Anspruch?

Berlin Greeter kann von allen Berlin-Besuchern genutzt werden, die Interesse an einer Begegnung der etwas anderen Art haben. Menschen, die der Blick hinter die Kulissen interessiert. Menschen, die sich abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten auch für die Einheimischen und deren tägliches Leben interessieren. Es gibt keine Altersbegrenzungen für einen „greet“ mit einem unserer Greeter – wir heißen jeden herzlich willkommen!

Wie werden die richtige Greeter für die Berlin-Besucher gefunden?

Melden sich Berlin-Besucher bei Berlin Greeter an, müssen verschiedene Angaben gemacht werden: in welcher Sprache soll der „greet“ stattfinden, soll ein bestimmter Bezirk oder Kiez besichtigt werden, gibt es sonstige Wünsche und Vorstellungen, die durch den Greeter erfüllt werden sollen, etc. Entsprechend dieser Vorgaben gleichen wir unsere Datenbank an freiwilligen Stadtführern ab und finden so für jeden Besucher den passenden Greeter.

Wie treffen sich der Greeter und die Berlin-Besucher?

Sobald der Termin für den kostenfreien „greet“ durch uns bestätigt wurde, erhält der Berlin-Besucher alle nötigen Informationen über den Greeter (Name, Telefonnummer und E-Mail) um den Treffpunkt (Datum, Uhrzeit, Adresse) zusammen abzustimmen. Damit man sich dann auch vor Ort erkennt, sind die Greeter durch einen Button o.ä. sichtbar gekennzeichnet.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich noch weitere Fragen habe?

Solltet ihr noch weitere Fragen haben, dann schreibt uns eine E-Mail an folgende Adresse: info@berlin-greeter.org.